Das wichtige Wissen um die weiblichen Zyklusphasen

Wenn wir als Frauen nicht hormonell in unseren Zyklus eingreifen, zeigen sich sehr rasch bestimmte, immer wiederkehrende Zyklusphasen mit jeweils sehr charakteristischen Eigenschaften. Und es ist enorm hilfreich um diese zu wissen, denn sonst können sie einen "kalt erwischen" - nicht nur uns selbst, sondern auch unseren Partner und das Umfeld. Ob wir das nun wollen oder nicht, weil es vielleicht nicht in das aktuell vorherrschende Lebensmodell zu passen scheint, tun wir gut daran, diese Phasen bewusst wahr zu nehmen und sie als Teil unseres Körpers und unserer Psyche zu umarmen, lieben und nutzen zu lernen. Das macht vieles extrem viel einfacher :) !

 

Ob man nun die Menstruation oder die fruchtbare Phase an den Anfang stellt, ist etwas Auslegungssache. Im Zykluskalender beginnt man mit dem ersten Tag der Menstruation den neuen Zyklus, wobei es sich eher um praktische Gründe handelt. Denn diese ist eigentlich eher der Abschluss des jeweiligen Zyklus´, weswegen ich mich hier auch für diese Reihenfolge entschieden habe.

 

Lebst Du jede Phase bewusst und lebst ihre speziellen Eigenschaften gut, wird sich das darin zeigen, dass sich die nächste Phase wieder umso angenehmer und schöner für sich gestalten wird. Entdecke Dich... ♥


1. die fruchtbare Phase

 

Zeit der Aktivität, des Kontakts und des Flirtens

Dein Körper sucht nach einem potenziellen Vater für Dein Kind

 

Diese Zeit ist wie der Frühling :). Die Welt ist bunt und schön, Du möchtest sagen : "Schau hier Welt, hier bin ich!" Du willst Leben, Dich zeigen, bist überschwenglich und Du kommst leicht in Kontakt mit anderen. Wie selbstverständlich. Du bist expressiv, Deine Energie richtet sich nach Außen.

Du hast enorme Power, gehst raus, flirtest und bist sexy ♥ Du hast viel Lust auf Sex, kannst unglaubliche Lust spüren und bist leidenschaftlich. Das strahlst Du natürlich auch aus :).

 

"Was war denn da nur los mit mir, vor ein paar Tagen noch?!", fragst Du Dich. Denn alles ist jetzt leichter und befriedigend - und scheint so einfach.

 

Nun ist es an der Zeit, den Erkennstnissen, die Du in der letzten Phase erlangt hast, Entscheidungen und Tat folgen zu lassen!

Hast Du etwas zu erledigen, anzugehen, dann tu das wenn möglich jetzt. Du hast die Kraft dazu. Die Dinge werden Dir spielend von der Hand gehen und erfolgreich sein.

Geh Tanzen, beschenke Deinen Partner mit Deiner Lebendsfreude und Energie, hab Dates, sei offen und feiere das Leben.

Ehre mit Deiner Aktivität Deine Lebendigkeit und vor allem: genieße es ♥


2. kurz nach dem Eisprung

 

Zeit der fokussierten Aktivität

Deine Eizelle ist eventuell befruchtet worden

 

Du merkst, etwas hat sich verändert. Du bist zwar nach wie vor aktiv und hast Power, aber die Qualität hat sich verändert. Du und Dein Verhalten sind nicht mehr so sehr nach Außen gerichtet, nicht so sehr in Kontakt gehend, sondern Du machst Dein Ding. Projekte werden voran getrieben und Dein Blick in die Welt ist fokussiert, geradeaus. Und bestimmt. Deine Kreativität drängt an die Oberfläche.

Sie will nun ausgelebt werden will. Nutze das und schreibe, male, gestalte oder was auch immer Deine Form sein mag. Dies ist die Zeit, das heraus zu finden.

 

Und der Nestbau in Dir ist aktiv; Du möchtest Dein Heim schön und ordentlich haben und häufig findest Du Dich perfektionistisch am vor Dich hin kruscheln :)

 

Deine Energie richtet sich nach und nach immer mehr nach Innen, auf die Prozesse die dort stattfinden und mehr und mehr Einsichten und Aha-Effekte treten ins Bewusstsein, an die Oberfläche. Manchmal treffen sie Dich so klar und unvermittelt, dass Du Dich fragst, wie Du das vorher nicht sehen konntest!

 

Diese Phase geht (für mein Empfinden) seeeeeeehr fließend in die nächste über und sie sind nicht so deutlich voneinander abzugrenzen wie die anderen.


3. die Prämenstruelle Phase

 

0% Toleranz

Dein Körper bereitet sich auf eine potenzielle Schwangerschaft vor

 

Uh... in dieser Phase ist Vorsicht geboten! Deine Kapazität, sowohl psychisch als auch physisch, ist weniger und Momente der Aktivität und des Überschwangs können sogleich wieder von Erschöpfung und dem Bedürfnis nach Ruhe abgelöst werden.

Deine Energie richtet sich immer mehr nach Innen, auf die Dinge die dort geschehen.

Mache nicht mehr so viele Termine wenn möglich, schone etwas Deine Kräfte und sei Dir bewusst, dass sich Dein Körper nun schon auf die nächste Phase (die Menstruation), in der Du viel Ruhe brauchen wirst, zusteuert.

Sei verständnisvoll für Dich selbst und schone Dich und Deine Umwelt ;)

 

Denn so wie Deine Kräfte und Interessen schwanken, so tut es Deine Laune ebenfalls! Du bist wankelmütig und Freude kann ganz plötzlich umschlagen in Wut oder scheinbar grundlose Traurigkeit. Deine Anpassungsfähigkeit an Situationen und Menschen ist eher gering. Geduld und Toleranz sind in dieser Phase Mangelware und es gibt wenig Bestreben, Dinge die Dich stören oder inakzeptabel sind, hinzunehmen. Das gilt auch für Menschen in Deinem Umfeld ;)

 

Aber auch Deine Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen verändert sich.

Das ist die Zeit, wo Du Dich beim Einkaufen wiederfindest, den Tränen nahe, weil sogar die Entscheidung, welchen Käse Du jetzt nehmen sollst, heillos überfordernd für Dich ist ;)

!!! Tu Dir selbst den Gefallen und triff in dieser Phase keine wichtigen Entscheidungen!!!

Nimm Dinge, die Dich "unangenehm bewegen" in DEM Bewusstsein war, dass Du momentan wahrscheinlich überreagierst und die Dinge in ein paar Tagen wieder ganz anders aussehen werden!

Das ist wirklich, wirklich wichtig und kann ich nicht oft genug betonen.

 

Sei verständnisvoll für Dich, drück mal ein Auge zu in der Kritik Dir selbst gegenüber und verschiebe Dinge, die nicht unbedingt sein müssen auf die Zeit nach der Menstruation ♥


4. die Menstruationsphase

Zeit des Rückzugs, der inneren Klärung nd Loslassens

Die Gebärmutter hat kein neues, kleines Wesen zu beherrbergen und lässt ihre Schleimhaut los

 

Manchmal haben wir das Gefühl: endlich ist sie da! Wenn auch wenig körperlich spürbare Kraft da ist, ist die Zeit des Haderns, des Wankelmuts usw. vorbei :)

 

Es ist als wäre Deine "Hülle" oder die Distanz zu der Essenz der Dinge nur hauchdünn und fragil.

Daher reagierst Du sehr sensibel auf äußere Einflüsse, ziehst Dich zwangsläufig eher zurück und läufst manchmal wie in Watte gepackt durch die Gegend. Die Welt um Dich herum bewegt sich zwar wie gewohnt weiter, aber da ist auch ein angenehmes Gefühl der Verlangsamung, Schwere und Ruhe in Dir. Dein Körper fühlt sich wahrscheinlich an, als zöge Dich etwas in Richtung Erde. Deine Gebärmutter drängt nach unten.

Du bist nicht gerade "belastbar" und sehr nah an Deinen Emotionen bzw. hast keinerlei Ressourcen Dich zu beherrschen oder Widerstand zu leisten. Das bietet Dir die wunderbare Chance, Altes los zu lassen und Klärung zu finden. Das, was die prämenstruelle Phase schon vorbereitet hat, sinkt jetzt auch innerlich nach unten und reift. Du lässt los... regenerierst und sammelst Kraft für das Neue was da kommt.

Dein Körper braucht viel Ruhe für diesen Prozess.

Du brauchst Wärme und Geborgenheit.

Es ist Zeit, Dir die Pause zu gönnen und Dir Gutes, Schönes zu tun und ganz liebevoll zu Dir zu sein. Du darfst das...! Kümmere Dich um Dich, wie eine Mama, und lass Dich am besten von Deinem Partner oder Freunden verwöhnen und Betütteln ;)

 

Sei Dir sicher, dass die Dinge nach Deiner Menstruation klar und Entscheidungen gereift sein werden.

Etwas Neues kann beginnen.


Hinweis für die Männer

Liebe Männer,

 

ich bin sehr dankbar, wenn Ihr das bis hierher gelesen habt :).

Männer haben nicht diese Art von Zyklus, sondern eher einen, der sich Tag für Tag wiederholt. Bei Frauen ist das monatlich. Da macht es auch Sinn, dass Frauen mit dem Mond, Männer mit der Sonne in Verbindung gebracht werden.

Der Zyklus ist jeweils zu einem großen Teil hormonell bestimmt und darauf haben wir eben nur bedingt Einfluss. Eher darauf, wie wir damit und uns selbst umgehen

Glaubt mir: es ist für uns Frauen selber schon sehr oft, sehr herausfordernd bei uns durchzublicken - was da in unseren Körpern und unserer Psyche vor sich geht und warum. Vielleicht hilft Euch diese Erläuterung der Zyklusphasen, mehr Verständnis für uns zu bekommen und wie wir ticken ;)

 

Wenn ich einen Wunsch äußern darf: Nehmt unser Verhalten nicht persönlich :)

Und bitte - tut es nicht mit "Hast Du Deine Tage oder was?!" ab. Damit tust Du Dir keinen Gefallen...

Denn wir fühlen uns manchmal regelrecht wie ausgeliefert und fremdbestimmt und zu dem Zeitpunkt, wo diese Art Äußerung zu kommen pflegt, davon einfach nur verletzt. Es macht uns wütend, weil wir uns abgelehnt und unverstanden fühlen und das bekommt Ihr dann wahrscheinlich auch in vollem Ausmaß zu spüren. Lasst Euch gesagt sein, dass wir meistens hart beurteilend genug zu uns selbst sind. Nicht selten ärgern wir uns im Nachhinein über uns und es tut uns leid, wenn Ihr es mal wieder abbekommen habt...

Uns hat in diesem Moment das Bewusstsein gefehlt, warum wir so reagieren und wenn DANN jemand da ist, der dieses Bewusstsein hat und damit umzugehen weiß, ist das ein riesengroßes Geschenk, das dieser Jemand sowohl sich als auch der Frau gegenüber machen kann.

 

Wenn Ihr als Männer offen dafür seid und jetzt vielleicht auch besser versteht, warum Eure Partnerin, Schwester oder Kollegin gerade SO drauf ist und gleichzeitig gewillt seid, auf sie dieser Phase entsprechend einzugehen (oder sie in Ruhe zu lassen ;) ), wird sich das auch für Euch und die Beziehung zu dieser Frau lohnen. Sie wird auch offener sein für Deine männlichen Eigenheiten, mehr Verständnis haben und den Wunsch, darin mehr auf Dich einzugehen.

Euer Verhältnis wird entspannter sein und für Euch beide angenehmer :)

Und das nicht aus einer berechnenden, "wie ich Dir, so Du mir"- Motivation heraus, sondern das wird sich ganz natürlich ergeben.

 

Ich Danke Dir aufrichtig für Dein Interesse, lieber Mann, der Du das hier gelesen hast.


für mehr Informationen, das Wissen der Zyklusphasen verknüpft mit den Archetypen, das Buch: "Roter Mond" von Miranda Gray