Transformation durch Akzeptanz

 

Wer kennt das nicht: man hat Probleme mit einer Person. Manchmal hast Du nach einer Weile das Gefühl, derjenige treibt Dich schon allein durch seine Anwesenheit in den Wahnsinn... und macht das mit purer Absicht, genießt es wahrscheinlich sogar ;) ! Oder es geht ihm/ihr schlecht und Du gibst Ratschläge, weißt, wenn er sie nur befolgen würde, wären seine Probleme gelöst. Wie kann sie Dir nicht zuhören, oder so tun als würde sie es wahrnehmen und sich trotzdem nicht ändern???

Du kannst einfach nicht verstehen, wie eine Person so sein kann, sich so verhalten kann!

 

 

Und weißt Du was? Das musst Du auch gar nicht. Die Lösung liegt darin, den anderen so sein zu lassen wie er ist. Ich weiß - das ist der eine Phrasen, die man schon in tausenden Ratgebern und Selbsthilfebüchern gelesen oder gehört hat. Aber der Schlüssel liegt eben darin, den anderen so zu akzeptieren wie er ist. Und damit meine ich GENAU SO wie er ist.

 

Dazu gehört allerdings (und das ist der erste, große Schritt dahin), dass Du Dich selbst so annehmen kannst GENAUSO WIE DU BIST...

 

Das heißt nicht, dass Du Deinem Unmut keine Luft machen darfst, oder nicht sagen darfst, wenn Dich etwas stört oder Du Dich ungerecht behandelt fühlst. Rein gar nicht. Aber äußere es nicht in einer "Erwartungsform", in Erwartung an die Person oder sie zu ändern. Sage oder zeige, wie Du Dich fühlst. Aber mach Dein Gegenüber nicht dafür verantwortlich wie DU DICH fühlst. Alle Reaktionen, alle Traurigkeit, Wut und Ablehnung finden NUR IN DIR selber statt. Und vielleicht schaffst Du, wenn Du bereit bist das alles so anzunehmen, es sogar, aus Deinem gewohnten Reaktionsmuster auszusteigen. Vielleicht hast Du in dem Dir schon so vertraut vorkommenden Moment plötzlich die nötige Klarheit, Dich dieses Mal nicht von den Gefühlen überrollen zu lassen, den Mustern, die ohne Dein Zutun in Dir und durch Dich ablaufen. Beobachte, was in Dir geschieht. Welche Gefühle und Gedanken da aufkommen. Beobachte und sehe, wie Dein Kopf sich einschaltet und Dein Ego anfängt Angriffe oder Schuldzuweisungen zu kreieren, Rechtfertigungen und Opfergedanken. Du wirst erstaunt sein, WAS Du alles sehen kannst - wenn Du nur bereit bist hinzuschauen. Und sei Dir in diesem Moment klar- die Art und Weise wie Du reagierst, ist einzigartig. Deine einzige und einzig mögliche Art zu reagieren. Die Reaktion, die Gefühle, die Gedanken entstehen IN Dir. Sie sind gefärbt, geprägt durch DEINEN Lebensweg, durch alle Erfahrungen, die Du bis jetzt gemacht hast. Durch die Erziehung, die Du durchlaufen hast, durch Deine Veranlagungen. Und genauso geht es nun Deinem Gegenüber. Es ist unmöglich, dass der andere Dich wirklich versteht. Er ist nicht Du. Er sieht nicht durch Deine Augen, hat nicht Deine Gefühle - sondern "nur" seine eigenen! Versuch es erst gar nicht. Denn es ist unmöglich, dass er DEINE Wahrnehmung teilt - schließlich hat er ein völlig anderes Leben, komplett andere Erfahrungen gemacht, andere Eltern, Beziehungen und andere Begegnungen gehabt und nicht zuletzt einen anderen Körper mit anderen Genen...

Demjenigen ist ein völlig anderes Leben widerfahren.

 

Wenn Du nun diesen sowohl winzigen, als auch zugleich riesigen Schritt aus der Situation heraus tun kannst, entsteht sozusagen eine Pause oder Lücke. Diese Pause ist eine Pause von Dir selbst, Deinem Ich, Deinem Ego oder davon, was Du als Dein ICH kennst. Es schafft Raum für etwas völlig Neues und bietet die Möglichkeit für etwas, das noch nie da gewesen ist, das Dich und den Anderen wirklich verändern kann.

Diese Transformation ist weder vorherzusehen, zu erzwingen oder durch aktives Handeln Deines Geistes möglich. Vielleicht hast Du eine Erkenntnis, vielleicht reagiert Dein Gegenüber anders, vielleicht hast Du einen kreativen Einfall. Und vielleicht auch nichts von alldem.

 

...Ich habe diese Erfahrung selber vor einigen Jahren an einem ganz konkreten Beispiel sehen können und das war unglaublich für mich. Ein wahres Wunder.

Die Person von der ich spreche hatte in meine Augen, und auch in denen vieler anderer, eine äußerst außergwöhnliche Wahrnehmung. Sie quasselte bei jeder Gelegenheit auf einen ein, sagte man aber selber etwas, was durchaus auch auf ein Vier-Augen-Gespräch zutraf, war sie offensichtich nicht imstande zuzuhören. Es ging zum einen Ohr rein und zum andern wieder heraus. Und ab und an - es war nicht vorherzusehen, wann - passierte das von ihrem Gegenüber Gesagte anscheinend doch mal eine Stelle in Ihrem Hirn, wo es allerdings nicht einfach aufgenommen, sondern komplett verändert gespeichert wurde. Ein absolutes Phaszinosum diese Frau, dieses Gehirn! Irgendwann gelang es mir allerdings, es schlicht und einfach mal zu akzeptieren, dass sie so war. Ich machte zwar meine Witzchen darüber, hatte aber jegliche Ladung dazu verloren. Ich war nicht mehr böse auf sie, dass sie mich nicht hörte, weil sie es offenbar einfach nicht KONNTE. Es lag keine Böswilligkeit dahinter. Sie war einfach so. Ich verschwendete keine Energie mehr darauf, mir im Kopf ein Bild von ihr auszumalen, wie sie denn sei - und schuf so unbewusst die Möglickeit für sie, sich anders zu verhalten.

Und dann geschah das große Wunder: sie hörte mir zu! Und verstand noch dazu!

Das was ich sagte schien wirklich anzukommen und das auch noch in der von mir gemeinten Weise!

Das mag sich für manche nicht besonders aufregend anhören, doch wer diese Frau kannte, könnte auch meine Verwunderung verstehen ;) Ihre Metamorphose war einfach unglaublich für mich... Das war mir eine große Lehre.

 

Fazit:

Gib Dir selber und Deinen Mitmenschen, wann immer Du kannst die Chance, Dich zu überraschen. Räume die Möglichkeit ein, etwas anderes zu sein als das was Du erwartet hast, weil Du Deine Erwartungen über Dich und denjenigen über Bord geworfen hast.

Nimm Dich selbst, Deine Gedanken und Vorstellungen nicht so wichtig! Denn es sind nur Gedanken und Du musst ihnen keinen Glauben schenken -

denn es ist NUR Gedanken... es ist NICHT die WAHRHEIT