Der Weg des Herzens ist nicht gleich der Weg des Herzens

 

"Folge Deinem Herzen"

 

... aber wie?

 

Denn dieser Weg hält auch einige Stolpersteine parat.

 

In dieser Welt, die nach wie vor leider größtenteils vom ausschließlich rationalen Prinzip regiert wird und wir dementsprechend funktionieren und effektiv sein müssen, merken wir doch so oft, dass uns dieses Verhalten nicht glücklich macht, uns rennen und rennen lässt, schließlich ausbrennt - und auch nur einen Teil von uns als Menschen darstellen kann.

 

Wenn wir dann zu dem Schluss kommen, alles über den Haufen zu werfen weil es DAS nicht sein kann, schwenken wir oft um in das Gegenteil, verteufeln unseren Verstand, werfen jegliche Logik über Bord und folgen fortan nur noch unserem Gefühl. Und verlieren wahrscheinlich jeglichen Boden…

 

Denn DAS, dem wir dann folgen, ist meist nicht unser (weises) Herz, sondern eine Mischung aus:

 a)  a) Teilen von uns, die in der Kindheit („Inneres Kind“) quasi stecken geblieben sind und nun ihren Platz einfordern,

 b)  b) Trieben, die bis dahin erfolgreich negiert und verdrängt worden sind und

 c)    c) unserem lieben Ego, das nun Sicherheit und Überleben schaffen und alles neu regeln möchte. Um jeden Preis. Durch das Wissen, das es aus vergangenen Erfahrungen gesammelt hat.

 

Gänzlich unabhängig davon, gibt es aber nun den Weg des Herzens, der inneren Stimme, der Intuition, dem Bauchgefühl, des höheren Selbst – wie auch immer Dein Name dafür ist:

Die Stimme dieses weisen Herzens zu hören, erfordert (wie in den vorangegangenen Beiträgen schon beschrieben) ein wenig Wachsamkeit, absolute Ehrlichkeit und eine ganze Menge Mut.

Denn sie ist anders als die der anderen (des Ego usw.) - und ihre Vorschläge nicht immer logisch begründbar :) .

Sie ist leise, weich und mitfühlend – sowohl mit Dir selbst als auch mit anderen.

Sie setzt Dich nicht harsch unter Druck, beurteilt Dich oder droht Dir mit vermeintlichen Horrorszenarien, wie die Stimme des Egos, sondern hilft Dir, Deine wahren Werte zu erkennen und bestärkt Dich darin, ihnen nach zu gehen.

Sie hat Ausdauer und wird immer wieder beharrlich an Deine Tür klopfen.

Und sie wird lauter, wenn Du ihr vertrauensvoll folgst.

Sie ist die Stimme der Selbstliebe.

 

Daran kannst Du sie erkennen.

 

Um ihr zu folgen, musst Du Deinen Verstand nicht außen vorlassen. Er ist ein sehr berechtigter, nützlicher Teil von Dir und es kommt immer ganz darauf an, in welchen Dienst Du ihn stellst.

 

Der Weg des Herzens lässt Dich zu Dir selbst finden und Dich stärker fühlen. Mehr innerer Frieden und Vertrauen kann sich entfalten, weil Du Deinen Anker in Dir Selbst deutlicher spüren kannst.

 

Nicht, dass Du mich falsch verstehst - es heißt nicht, dass wenn Du Dich entscheidest diesen Weg zu gehen, von da an alles easy und nur noch heiter Sonnenschein sein wird. Das ist nicht das Leben.

Was sich aber ändert, ist das Gefühl, wenn Du in den Spiegel schaust und weißt, dass Du nach Deiner inneren Wahrheit, nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt hast.

Dass Du sowohl Dich selbst, als auch Deine Umwelt nicht übergangen, oder aus eigenen niederen Beweggründen oder für Werte und Wahrheiten anderer geopfert hast.

 

Hab den Mut zuzuhören und Du selbst zu werden. Denn genau DICH braucht die Welt.

Das ist meine ehrliche und tiefe Überzeugung.